Klimabilanz von Diesel und Erdgas LKW im Vergleich

Erdgas (CNG und LNG) erzeugt deutlich geringere Emissionen

8-05-2019

Welche Klimabilanz haben Erdgas-LKW im Vergleich zum Diesel? Wie schädlich sind die beiden Kraftstoffe im Vergleich, z.B. bezüglich CO2 Emission, Feinstaub und Stickoxyden? Diese Fragen beantworten wir im vorliegenden Artikel. Wir möchten damit umweltbewussten Unternehmen und Fuhrpark-Betreibern eine Entscheidungshilfe geben, wie sie ihre Grüne Agenda am besten umsetzen können.

Über ein Viertel der Treibhausgase kommen von LKW

LKW sind der Hauptverkehrsträger im Güterverkehr. Europaweit transportieren sieben Millionen LKW rund 70 Prozent aller Güter. Die jährlichen LKW-Neuzulassungen sind von 2010 bis 2016 um 45 Prozent gestiegen.
Laut der Europäischen Umweltbehörde EEA verursachen LKW 26 Prozent des CO2-Ausstoßes im Straßenverkehr (Zahlen von 2016).
In Deutschland fließen rund 45 Prozent des Dieselkraftstoffs in die Tanks von LKW mit mehr als 12 Tonnen. Mehr als ein Viertel der 167 Millionen Tonnen Treibhausgas, die alleine in Deutschland in die Atmosphäre gelangen, gehen auf das Konto von LKW, genauer gesagt: Diesel-LKW.

Der Gesetzgeber reagiert mit verschiedenen Regulierungen

In Deutschland entstehen wegen der hohen Luftverschmutzung zurzeit Fahrverbotszonen für Diesel in vielen Innenstädten. Paketdienste, Lebensmittel-Lieferanten und andere Transportunternehmer fragen sich, wie sie ihre Kunden noch beliefern können.

Auch auf europäischer Ebene sind Diesel-LKW als Klimakiller in Verruf geraten. Das Europäische Parlament entschied im November 2018 über die künftige CO2-Regulierung bei schweren Nutzfahrzeugen: Bis 2025 soll deren CO2-Ausstoß um 20 Prozent sinken, bis 2030 gar um 35 Prozent. So will man die Klimaziele von Paris nach Möglichkeit doch noch umsetzen.

Erdgas-Antriebe sind erprobt und schonen das Klima

Erdgas-Antriebe für LKW können aus dem Stand heraus die angepeilten 20 Prozent CO2-Reduktion erreichen. Darüber hinaus machen sie weniger Lärm und emittieren wenig Feinstaub. Sie dürfen in allen Innenstädten fahren, auch in Diesel-Verbotszonen.
Die Technik der Erdgasantriebe – man spricht auch von CNG und LNG – ist erprobt und wird unter anderem von Aldi Süd eingesetzt. Welchen Vorteil hat das Klima davon? Wir wollen es genauer wissen und vergleichen im nächsten Abschnitt die Klimabilanz von Erdgas- und Diesel-Nutzfahrzeugen.

Erdgas LKW haben Umweltvorteile gegenüber Diesel LKW

Studien haben folgende Umweltvorteile der Erdgasfahrzeuge gegenüber dem Diesel festgestellt:

Erdgas (CNG und LNG) erzeugt deutlich geringere Emissionen.

Erdgasantriebe emittieren:

  • bis zu 30 Prozent weniger CO2 als Diesel (bei Biomethan, das aus Bio-Abfällen erzeugt wird, könnten es sogar 95 Prozent weniger sein),
  • rund 99 Prozent weniger Rußpartikel / Feinstaub als Diesel,
  • 37 Prozent weniger Stickoxyde als Diesel und
  • 43 Prozent weniger Lärm als Diesel.

Erdgas hat höheren Energiegehalt

Ein weiterer Aspekt ist der höhere Energiegehalt von Erdgas. In der heute meistens angebotenen, hohen Qualität „H“ enthält ein Kilogramm komprimiertes Erdgas (CNG) 13,3 kWh Energie, ein Liter Diesel dagegen nur 9,9 und ein Liter Superbenzin 8,6 kWh.
Der Energiegehalt eines Kilogramms CNG-Gas entspricht also etwa 1,3 Litern Diesel oder 1,5 Litern Benzin.
Eine Forschungsarbeit, die in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Technischen Universität Hamburg (TUHH) entstand, kam zu dem Schluss:
Würde man 480.000 LKW in der EU auf Gas umrüsten, würden die Treibhausgas-Emissionen bis 2040 um 4,7 Millionen Tonnen sinken.

Mit Erdgas-LKW 14 Millionen Tonnen CO2 sparen

Das besonders energiehaltige LNG (Flüssigerdgas) setzt gegenüber Diesel bis zu 30 Prozent weniger CO2 frei und CNG (komprimiertes Erdgas) 20 bis 25 Prozent weniger CO2.

Dies bedeutet, dass bei einer vollständigen Umstellung des Schwerlastverkehrs auf Erdgas-LKW in erster Näherung ca. 14 Mio. Tonnen fossiles CO2 eingespart werden könnten. (Quelle: http://www.dvgw-ebi.de/download/ewp_0517_48-54_Koeppel.pdf)

Sowohl CNG als auch LNG könnten langfristig durch Biogas ersetzt und damit sogar komplett CO2-neutral werden. Es braucht dafür nur den politischen Willen und einen Ausbau der Tankstellen-Infrastruktur.

Für das klimafreundliche CNG, mit dem die etwas kleineren Lastwagen und Transporter alle innerstädtischen Zonen beliefern können, existieren deutschlandweit bereits 900 Tankstellen. Das ermöglicht heute schon eine Umstellung auf saubere, leise und nachhaltige Erdgas-LKW.

Fazit

Erdgas-LKW sind in jeder Beziehung umweltfreundlicher als Diesel-LKW. Sie stoßen signifikant weniger Treibhausgase aus und sind nur halb so laut.

Da die Technologie für den Einsatz von CNG-LKW im Güterverkehr bereits ausgereift ist, können diese einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leisten. CNG-LKW sind marktfähig und die Tankstellen-Infrastruktur gut ausgebaut. Wenn der gesamte Straßengüterverkehr auf Erdgas umgestellt würde, könnten Millionen Tonnen CO2 eingespart werden.