Nachhaltiges Fahren

Das Bereitstellen von sauberen Kraftstoffen macht natürlich nur dann Sinn, wenn auch Fahrzeuge und Transportmittel vorhanden sind, die damit fahren können. Deswegen ist die Zusammenarbeit mit Autoherstellern, Gemeinden, Reedereien und anderen Institutionen, wie zum Beispiel der niederländischen Asthmahilfe, wichtig. Die Liste von Partnern, die unsere Mission vom sauberen Transport unterstützen, ist lang und wird jeden Monat länger.

Sowohl Privatwagen, Firmenwagen, Lastwagen, Busse als auch Schiffe können derzeit schon die „clean fuels“ von PitPoint verwenden. Eine vorteilhafte und ganz bewusste Wahl, denn das Fahren mit Biomethan/CNG (Erdgas) oder LNG (Flüssigerdgas) ist nicht nur besser für die Umwelt, sondern es verringert auch Ihre Fahrkosten.

Autos

Es gibt bereits alternativen

Es gibt keine Gründe weshalb Sie weiterhin mit Benzin oder Diesel tanken sollten, denn die Alternativen liegen bereits auf der Hand. Dies ist geprüft und bewiesen. Mittlerweile gibt es ein breites Angebot an CNG-Fahrzeugen und ein bundesweites Tankstellennetz. Immer mehr 100% Elektrofahrzeuge kommen auf den Markt und dadurch auch mehr öffentliche Elektrotankstellen. Es werden auch immer mehr Fahrzeuge mit Wasserstoffantrieb angeboten. Derzeit gibt es in den Niederlanden zwei Wasserstofftankstellen in Helmond und Rhoon. PitPoint strebt eine schnelle Vergrößerung dieser Zahl an.

Lastkraftwagen

Besseres gibt es einfach nicht

Die meisten Lastwagen fahren mit Diesel als Treibstoff. Die Nachteile von Diesel werden immer schwerwiegender, denn insbesondere der bei der Verbrennung entstehende Ausstoß von Feinstaub, NOx und CO2, ist bedenklich. Die Euro 6 Norm, die 2014 eingeführt wurde, erfordert eine neue und teure Umrüstung des Dieselmotors. Der Transport mit CNG und LNG erfüllt jetzt schon die vorgeschriebenen Euro 6 Emissionswerte. Dadurch geben Sie Ihrer Firma ein sauberes Image – ein Argument, das für Kunden von immer größerer Bedeutung ist.

New call-to-action

Öffentliche Verkehrsmittel

Saubere Luft für den öffentlichen Raum

Gemeinden und Betreiber des öffentlichen Nahverkehrs können einen wichtigen Beitrag zur sauberen Luft beisteuern, indem sie auf Biomethan/CNG, 100% Strom oder Wasserstoff umsteigen. Dadurch können sie auch zum Vorbild für Privatpersonen und Betriebe werden. Welcher Kraftstoff sich eignet wird je nach Situation entschieden. Für Stadtbusse, Reinigungsfahrzeuge und Taxis gibt es vollständige Business Cases, bei denen erfolgreich zu Biomethan/CNG gewechselt wurde.

Schifffahrt

Das Produzieren und Bereitstellen von LNG und Biomethan/CNG ermöglicht auch sauberen Transport in der Schifffahrtsbranche. Um die „Emission Control Areas“ befahren zu können, müssen seit 2016 strengere IMO Tier III NOx Emissionsnormen eingehalten werden. Da die neue Norm eine Verringerung von 75% des NOx-Ausstoßes beinhaltet, kann dieser Effekt durch Tuning nicht erreicht werden. Somit müssten Dieselmotoren mit kostbaren Nachbehandlungssystemen ausgerüstet werden. Um das Übel von Anfang an zu beseitigen, sollten Sie direkt einen anderen Kraftstoff wählen: LNG oder Biomethan/CNG. Das Fahren mit diesen Kraftstoffen benötigt meistens keine Nachbehandlung um weit unter den IMO Tier III NOx Emissionsnormen zu liegen. LNG ist dabei noch vorteilhafter und somit sind die höheren Investitionskosten nach einigen Jahren ausgeglichen und die operativen Kosten des Schiffes sinken. Mittlerweile gibt es in der Schifffahrtsbranche mehrere erfolgreiche Business Cases mit sauberen Kraftstoffen.