CNG

Es gibt bereits eine große Auswahl an Modellen, die mit Biomethan/CNG fahren

Immer mehr Unternehmen beschäftigen sich mit Alternativen zum Diesel. Die Fahrverbote in Innenstädten und der öffentliche Druck rücken Dieselfahrer in ein schlechtes Licht.
Von allen Diesel-Alternativen ist Erdgas eine der praktikabelsten Lösungen. Als CNG, Compressed Natural Gas, eignet es sich gut für den Nah- und Innenstadtbereich und für leichte Transportfahrzeuge. Es existiert bereits eine flächendeckende Versorgung mit CNG-Tankstellen in Deutschland.

Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema CNG:

  1. Was ist CNG?
  2. Welche Vorteile hat das Fahren mit CNG?
  3. Für wen eignet sich CNG als Kraftstoff?
  4. Wie steht es um die Verfügbarkeit von CNG?
  5. Wer unterstützt mich bei der Umstellung meines Fuhrparks auf CNG?

Was ist cng?

CNG ist einer der saubersten und kostengünstigsten fossilen Kraftstoffe für PKW und LKW. Die Abkürzung steht für Compressed Natural Gas, zu Deutsch: komprimiertes Erdgas. Ein Kilogramm CNG von hoher Qualität hat den Energiegehalt von rund anderthalb Kilogramm Benzin oder 1,3 Kilogramm Diesel.

Erdgas ist ein brennbares Naturgas, das vor 15 bis 600 Millionen Jahren entstand. Es wird aus natürlichen Lagerstätten gewonnen. Diese können sehr tief unter der Erde oder dem Meeresboden liegen. Da Erdgas unter hohem Druck steht, genügt es, die Lagerstätte anzubohren, und das Gas steigt nach oben. Anders als Öl muss es nicht erst aus großer Tiefe nach oben gepumpt werden.

Deutschland deckt fast ein Viertel seines Energiebedarfs aus Erdgas. Dieses wird durch Pipelines hauptsächlich aus Russland, Norwegen und den Niederlanden eingeführt.

Doch nicht nur fossile Lagerstätten, sondern auch organische Abfälle liefern CNG. Wenn man diese unter Luftabschluss zum Gären bringt, entsteht Biogas, das zu Biomethan, oder Bio-CNG, weiterveredelt werden kann. Auf diese Weise müssen keine fossilen Lagerstätten angezapft werden, die sich ja irgendwann erschöpfen. Bio-CNG ist ein erneuerbarer Energieträger.

Welche vorteile hat das fahren mit cng?

Fahren mit CNG ist gut für die Umwelt und den Geldbeutel. Denn Erdgasabgase enthalten weder Schwefel noch Feinstaub – und 10% weniger klimaschädliches CO2 als die Abgase von Benzinern und Diesel. Bei Biomethan sind es sogar 75% weniger CO2-Ausstoß.

Deshalb dürfen Erdgasfahrzeuge überall dort fahren, wo für Diesel Schluss ist. Besonders für Unternehmen, die Kunden in den Innenstädten beliefern, sind Nutzfahrzeuge mit CNG-Antrieb sinnvoll.

Unternehmer, die auf CNG umgerüstet haben, berichten von positiven Reaktionen der Kundschaft. Die Kunden freuen sich, dass die leisen und geruchsarmen CNG betriebenen Lieferfahrzeuge direkt vor ihren Laden fahren können, ohne dabei die Nachbarn zu belästigen.

Die Technik der CNG-Nutzfahrzeuge ist inzwischen so ausgereift, dass ihre Reichweiten für den Einsatz in der Logistik ausreichen – innerorts und auf langen Strecken.

Da sich Deutschland, wie alle europäischen Länder, dem Klimaschutz verschrieben hat, fördert die Bundesregierung das Fahren mit dem sauberen Kraftstoff CNG. So sind CNG-betriebene LKW von der Maut auf Autobahnen befreit. Darüber hinaus existieren staatliche Förderprogramme zur Beschaffung von LNG- und CNG-LKW. Und der Kraftstoff ist steuerbegünstigt. Erst kürzlich wurde die Steuererleichterung für CNG und LNG bis in das Jahr 2026 hinein verlängert.

Für wen eignet sich cng als kraftstoff?

CNG eignet sich für den Einsatz in leichten Transportfahrzeugen und PKW. Diese erzielen mit einer Tankfüllung Reichweiten von rund 400 Kilometern – bei 45 Prozent niedrigeren Spritkosten. LNG ist besser für LKW geeignet, die mit moderner Technik heute schon Reichweiten von 1500 Kilometern und mehr erzielen.

Unsere Nachbarländer zeigen, dass CNG und LNG als Kraftstoff zukunftsweisend sind. Sie rüsten schon seit Jahren ganze LKW Flotten auf klimafreundlichen Erdgasantrieb um. Die Botschaft: Ganz gleich, ob Dienst-PKW, leichter Transporter oder Sattelschlepper, alles fährt mit Erdgas.

Am meisten profitieren in Deutschland Branchen, die ihre Waren von einem Lager auf der grünen Wiese in die Innenstädte transportieren müssen. CNG-Fahrzeuge sind besonders für die Lebensmittelbranche interessant: Für die Nahversorgung ist es wichtig, Lebensmittel in die Städte transportieren zu können.

Wie steht es um die verfügbarkeit von cng?

In Deutschland existieren ungefähr 900 Erdgastankstellen. Die meisten CNG Zapfsäulen stehen auf öffentlichen Markentankstellen. Für die Betankung von LKW eignen sich zurzeit rund 90 dieser Stationen. Das ändert sich jedoch rasch. Die Anbieter von Erdgastankstellen bauen die CNG Infrastruktur derzeit stark aus.

LKW Tankstellen für CNG müssen genügend Platz für die hohen und langen Brummis bieten. Eine besondere Tankvorrichtung muss es ermöglichen, die großen Tanks schnell zu füllen. Darüber hinaus muss die Annahme gängiger Tankkarten gewährleistet sein.

Wer unterstützt mich bei der umstellung meines fuhrparks?

Was können Unternehmer tun, um ihren Fuhrpark von Diesel auf emissionsarmes CNG umzustellen? Wo gibt es CNG Tankstellen für LKW? Wie fördern Bund und Land die Anschaffung von umweltfreundlichen Erdgas LKW? Diese und andere Fragen rund um CNG als Kraftstoff können Ihnen am besten die Leute beantworten, die tagtäglich mit Erdgas-Fahrzeugen zu tun haben.

Wir, PitPoint, sind Experten beim Thema „Saubere Kraftstoffe“ und wissen, wie es geht.

New call-to-action